25. Kirchwaldlauf in Ranstadt am 05.05.2018

Strahlender Sonnenschein beim Ranstädter Kirchwaldlauf

Der eine hat unter der Sonne gelitten, der andere unter den steilen Anstiegen und manch einem hat alles nicht ausgemacht – für die Zuschauer waren die Bedingungen jedenfalls unumstritten optimal.

Wieder einmal war Nico der erste, der an der Startlinie stand und die 1500m in Angriff nahm. Mutig setzte er sich direkt an die Spitze des Feldes, musste nach dem Wendepunkt allerdings den späteren Sieger Ben Emilio vorbei ziehen lassen. Trotzdem versuchte Nico dran zu bleiben und belegte mit 5:34 einen sehr guten 2. Platz. Gegenüber dem Vorjahr konnte  sich Nico um 20 Sekunden (!) verbessern.

Mona vertrat die LLT Farben sowohl im 5km Lauf als auch beim 10km Lauf. Über 5km erreichte sie in 20:46 als zweite Frau locker das Ziel.

Im 10km Lauf war die Jugend nicht zu bremsen. Für Marius und Philip stand ein Tempodauerlauf auf dem Trainingsplan, da kam der Kirchwaldlauf wie gerufen. Marius stärkster Konkurrent war, wie schon beim “Sturm auf den Vulkan” Thomas Seibert. Bis km 5 liefen sie zusammen, dann konnte sich Marius absetzen und baute seinen Vorsprung auf ca.45 Sekunden aus. Am Ende zeigte die Uhr für ihn sagenhafte 33:52 an – da kam der Streckenrekord sogar in Reichweite. Im Übrigen hat er 3 Führungsradfahrer “verschlissen”, die sich die Strecke aufgeteilt haben und trotzdem an ihre Grenzen gekommen sind. Bei Philip war die ansteigende Form deutlich erkennbar – auf den letzten Metern sicherte er sich noch den 3. Platz in 36:26 vor Michael Victor. Als 10. Mann und 2. in der M50 wusste Dittmar zu überzeugen – seine 40:53 können sich sehen lassen. Die Mannschaft machte Markus Riedl (45:26) komplett, der noch am Vortag einen Halbmarathon in München gelaufen war und direkt nach Ranstadt durchgestartet ist, nachdem er gehört hatte, dass die Youngster noch Verstärkung benötigen. Das ist Teamgeist (!) – belohnt wurde das Quartett mit dem 2. Platz. Mit 46:25 hat auch Jörg Gottwals den Einstieg in das Wettkampfgeschehen wieder geschafft. Mona benötigte nach dem 5er noch 47:27 für die 10km und wurde damit 3. in der Hauptklasse. Das Dauer-Duell zwischen Sandra und Hartmut konnte Sandra (52:03) diesmal eindeutig für sich entscheiden. Hartmut kam gut eine Minute später ins Ziel – zwischen die beiden hatte sich aber noch Nurretin gemogelt, der mit seinen 52:38 sehr zufrieden war. Petra war die dritte der Damenmannschaft und wurde mit 56:12 zweite in der W55. Das Damenteam erreichte einen guten 3.Platz. Melanie konnte bis zum letzten Berg an Petra dran bleiben, musste sie dann aber doch ziehen lassen. Dafür rannte sie strahlend in 57:06 durch den Zielbogen. Gerhard kämpfte sich tapfer über die Berge und holte sich in 1:26:49 den Sieg in der M80 und den Präsentkorb für den ältesten Teilnehmer. ….ach, und dann waren da noch zwei neue: Kai Huang und Jumpeng Shen wurden von Nurretin motiviert, direkt den 10er zu laufen, was sie mit eisernem Willen, Mut und Spaß durchgestanden haben – Hut ab, das war toll!!

Ganz besondere Unterstützung erhielten unsere Läufer natürlich von den Fans am Streckenrand: Silke, Helmut S., Toralf, Michael, Antje, Helmut M…..vielen Dank euch allen!!